Förderverein aktiv, Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

Bewirb Dich jetzt zur Schreibschule mit Christian Linker – Frist verlängert!

BEWERBUNGFRIST JETZT BIS DIENSTAG, 20.04., VERLÄNGERT!

Leverkusener Schreibschule 2021

Du

  • schreibst Gedichte oder Geschichten, träumst von einem Roman oder hast ganz andere Ideen für mögliche Texte,
  • bist mindestens 13 und höchstens 18 Jahre alt und
  • hast Lust, unter professioneller Anleitung eines Schriftstellers Techniken und Methoden kreativen Schreibens auszuprobieren und dich in deinem persönlichen Schreibprozess coachen zu lassen?

Dann bewirb dich jetzt für die Leverkusener Schreibschule mit dem Autor Christian Linker. Christian Linker ist Jugendbuchautor aus Leverkusen, seine Bücher sind mehrfach ausgezeichnet.

Rahmen & Termine

Wir werden Schreibspiele und -übungen ausprobieren, die dir neue Ausdrucksmöglichkeiten für deine Ideen und Gedanken bieten können. Du kannst deine Texte der Gruppe vorstellen, um Lob und Verbesserungsvorschläge zu bekommen. Du kannst dir ein festes Schreibprojekt für den ganzen Zeitraum vornehmen, an dem du kontinuierlich arbeiten möchtest, oder aber für jede Sitzung etwas anderes überlegen. Ob und wieviel du zwischen den Sitzungen an deinen Texten arbeitest, bleibt dir überlassen.

Zum Abschluss wollen wir Texte aus der Schreibschule in einem festlichen Rahmen öffentlich präsentieren.

Wir treffen uns an folgenden Terminen:
22.04. (Do.), 17-19 Uhr

15.05. (Sa.), 10-15 Uhr

22.05. (Sa.), 10-13 Uhr

12.06. (Sa.) 10-15 Uhr

19.06. (Sa.) 10-13 Uhr

Die Abschlussveranstaltung ist am 19.06. (Sa.) 13-15 Uhr

Wenn die „Corona-Situation“ es zulässt, treffen wir uns live in den Räumen der Stadtbibliothek; andernfalls werden wir zunächst online arbeiten.

Deine Teilnahme

Die Teilnahme kostet einmalig 25,- Euro. Falls die Teilnahmegebühr für dich ein Problem ist, können wir Dir vertraulich weiterhelfen. Bewirb dich bis spätestens 14. 20. April per E-Mail an schreibschule@litlev.de oder gleich hier über dieses Formular:

Bitte beschreibe mit max. drei Sätzen, warum du gern an der Schreibschule teilnehmen möchtest. Und gib außerdem deine Adresse und eine Telefonnummer an. Falls du schon eigene Texte geschrieben hast, kannst du in einer Mail einen Auszug daraus (max. 1 Seite) anhängen. Mit der Anmeldebestätigung erhältst du alle weiteren Infos rechtzeitig vor dem Start.

Die Veranstalter

Die Leverkusener Schreibschule mit Christian Linker ist ein Projekt der Stadtbibliothek Leverkusen und des Fördervereins Literatur in Leverkusen e. V., gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen von SchreibLand NRW, einer Initiative des Literaturbüros NRW und des Verbandes der Bibliotheken NRW.

Standard
Neues aus der Stadtbibliothek

Stadtbibliothek ab 15.03. wieder geöffnet

Gute Nachrichten für die Leverkusener Bibliotheksfreunde: Ab Montag, 15.03.2021, können sie die Bibliotheken wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten besuchen.  Die Bibliotheksnutzung unterliegt weiterhin coronabedingten Einschränkungen. Neben der üblichen Maskenpflicht (OP- oder FFP2-Masken) und dem Abstandsgebot gilt, dass Bibliotheken die Kontaktdaten ihrer Besucher erfassen müssen. Dazu wird vor dem Betreten der Bibliothek die Ausweisnummer erfasst und der Zeitpunkt des Zutritts bzw. des Verlassens vermerkt. Die erfassten Daten werden nach vier Wochen gelöscht und nur dann mit den persönlichen Daten verknüpft, falls die Rückverfolgung einer Infektion notwendig werden sollte. 

Die Bibliotheken können ausschließlich zur Medienauswahl, -ausleihe und -rückgabe aufgesucht werden. Die Dauer des Besuches sollte 15 Minuten nicht überschreiten. Längere Aufenthalte zum Lesen oder Lernen sind derzeit noch nicht möglich.  Alle bestehenden Leihfristen wurden über die Schließungszeit hinaus verlängert, der entsprechende Zeitraum bei der Gültigkeit von Bibliotheksausweisen gutgeschrieben. Da Kontaktvermeidung weiterhin oberste Priorität hat, können in der Schul- und Stadtteilbibliothek Opladen weiterhin per Telefon oder Mail Medien zur Abholung bestellt werden. In den anderen Einrichtungen ist dieser Service aus räumlichen Gründen nicht möglich. 

Weitere Infos: www.stadtbibliothek-leverkusen.de

Standard
MENTOR - Die Leselernhelfer

Nationaler Lesepakt: Gemeinsam stark für mehr Leseförderung

Der MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband e. V., in Leverkusen vertreten durch den Förderverein Literatur in Leverkusen e. V., engagiert sich für den Nationalen Lesepakt.

Den Auftakt zum Lesepakt bildet der Nationale Lesegipfel heute, 3. März 2021, von 13 – 15 Uhr. Der Bundesverband wurde ausgewählt, dabei die Leseförderung von MENTOR – Die Leselernhelfer e.V. vorzustellen. Wir laden Sie herzlich ein, den digitalen Lesegipfel mit Bundesbildungsministerin und Schirmherrin der Initiative, Anja Karliczek, im Livestream zu verfolgen – am 3. März 2021 von 13 – 15 Uhr hier:

https://nationaler-lesepakt.de/summit-livestream

Lesen ist die Grundlage von Bildung, Eigenständigkeit und Miteinander. Damit alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland gut lesen können, rufen 150 starke Partner aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zum Nationalen Lesepakt unter der Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek auf. Als Teil dieses Partnernetzwerks macht sich der MENTOR-Bundesverband für das gemeinsame Ziel stark.

Initiatoren sind die Stiftung Lesen und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Den Auftakt zum Lesepakt bildet der Nationale Lesegipfel am heutigen 03. März. Die Teilnehmer diskutieren, welche enorme Bedeutung es hat, das Lesen stärker in den Blick zu nehmen und eine bundeseinheitliche Strategie für die Leseförderung zu entwickeln. Beim Gipfel hat der MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband e. V. die Möglichkeit, seine Leseförderung vorzustellen.

Im Rahmen des Lesegipfels kommen alle bedeutenden Akteure für die Leseförderung zusammen: Die Bundesbildungsministerin und Schirmherrin der Initiative, Anja Karliczek und Britta Ernst, Präsidentin der Kultusministerkonferenz, tauschen sich mit Vertreter*innen aus Politik und Wissenschaft sowie mit Schüler*innen aus. In digitalen Gesprächsformaten wird über die Grundidee des Lesepakts und die nötige Unterstützung aus allen Teilen der Gesellschaft diskutiert. Margret Schaaf, 1. Vorsitzende des MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverbands e. V. betont: „Die 20 Prozent der Schüler, die heute nicht lesen können, sind die erwachsenen Analphabeten von morgen. Wir brauchen dringend einen nationalen Lesepakt, damit jedes Kind, unabhängig von seiner kulturellen und sozialen Herkunft, einen seinen Fähigkeiten entsprechenden Schulabschluss machen kann und eine Chance auf gesellschaftliche Teilhabe erlangt.“

Margret Schaaf, 1. Vorsitzende MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband e. V.: "Die 20 Prozent der Schüler, die heute nicht lesen können, sind die erwachsenen Analphabeten von morgen."

Über den MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.
Oberstes Prinzip ist die 1:1-Betreuung: Ein*e Mentor*in fördert ein Kind, einmal in der Woche, mindestens ein Jahr lang. Unter dem Dach des Bundesverbandes engagieren sich 13.000 ehrenamtliche Mentor*innen für 16.600 Kinder und Jugendliche. Sie verabreden sich zum gemeinsamen Lesen, das stärkt die Lesefähigkeit, die Sprachkompetenz und das Selbstbewusstsein der jungen Menschen. Die Förderung erfolgt ausschließlich in Kooperation mit den Schulen.

Der erste MENTOR-Verein wurde 2003 in Hannover gegründet. Der Bundesverband mit Sitz in Köln sorgt vor allem für die Qualifizierung der Lesementor*innen, damit sie ihr Ehrenamt gut vorbereitet aufnehmen und bei ihrer verantwortungsvollen Aufgabe begleitet werden. In Leverkusen ist MENTOR unter dem Dach des Förderverein Literatur in Leverkusen e. V. aktiv. Schirmherren sind Richard David Precht, Sandra Maischberger, Armin Maiwald, Simone Standl und Markus Wasmeier.

Informationen

www.nationaler-lesepakt.de

www.mentor-bundesverband.de

Standard