Förderverein aktiv, Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

Autor*in sein ist nicht schwer

Öffentliche Online-Lesung der Schreibschule mit Christian Linker via Zoom am Samstag, 19.6., 13 Uhr

Zur Anmeldung bitte hier eintragen und absenden:

Gemeinsam mit dem Leverkusener Schriftsteller Christian Linker haben neun junge Autorinnen und Autoren im Alter von 12 bis 18 Jahren an unterschiedlichen literarischen Projekten gearbeitet. Zum Abschluss lesen sie am Samstag, 19. Juni 2021, ab 13.00 Uhr, ausgewählte Texte vor Publikum.

Die Abschlussveranstaltung findet – in guter Pandemie-Tradition – online via Zoom statt. Mit Anmeldung über das obige Formular oder per Mail an notiz@litlev.de erhalten Sie Zugangslink und Kenncode bis Samstag zugesandt. Die Teilnahme ist kostenlos!

Eine Veranstaltung von Förderverein Literatur in Leverkusen e. V. und Stadtbibliothek Leverkusen. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen von SchreibLand NRW, einer Initiative des Literaturbüros NRW und des Verbandes der Bibliotheken NRW.

Standard
Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

Lust auf Literatur: Folge 2 heute, 19 Uhr

Folge 02: „Die Freiheit des Wortes“

„Lust auf Literatur“ ist eine Gemeinschaftsproduktion von Kölner und Leverkusener Schriftstellern und Schriftstellerinnen sowie Kulturschaffenden, der Stadtbibliothek Leverkusen, der Autorengruppe FAUST und KRATZ3R.DE. Gefördert durch „NEUSTART KULTUR“ der Staatsministerin für Kunst und Medien der Bundesregierung und dem Förderverein Literatur in Leverkusen e. V..

Zur zweiten Folge des neuen Literaturformats aus der Stadtbibliothek begrüßt das Team heute um 19.00 Uhr wieder live auf twitch.tv Regula Venske, Präsidentin des PEN Zentrum Deutschland, und Autor Christian Linker. Hier der Link zum Stream: www.twitch.tv/kratz3r

Seit dem 30. April 2021 präsentieren Schriftsteller und Schriftstellerinnen, sowie Büchermenschen aus Köln und Leverkusen, Themen und Gäste rund um Literatur. Die Sendung wird einmal im Monat live über „Twitch.tv“ aus der Stadtbibliothek Leverkusen übertragen. Interessierte können via Chat dabei sein.

Die Premiere der Sendung „Lust auf Literatur“ mit dem Titel „Wahn und Wirklichkeit“ am 30.04.2021 war ein großer Erfolg. Das Team von „Lust auf Literatur“ war hocherfreut über das große Interesse an der Premierensendung und das insgesamt durchweg positive Feedback der vielen Zuschauer und Zuschauerinnen während und nach der Sendung.
Am 28. Mai 2021 um 19.00 Uhr präsentiert das Team Von „Lust auf Literatur“ Folge 02 des Literatur-Livestreams aus der Stadtbibliothek Leverkusen unter dem Titel „Von der Freiheit des Wortes“.

Zu Gast ist die Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin Regula Venske, Präsidentin des deutschen PEN Zentrums. Im Gespräch mit Regina Schleheck gibt sie Auskunft über die Arbeit des PEN und die Situation von Schreibenden weltweit. Außerdem bringt die vielfach ausgezeichnete Autorin ihre neue Veröffentlichung „Mein Langeoog“ (Mare Verlag) mit.

Zudem ist der Autor Christian Linker zu Gast bei „Lust auf Literatur“. In seinem neuen Roman „Toxische Macht“ (dtv) geht es um eine Studentin, die nicht zuletzt durch die Unterstützung aus sozialen Netzwerken Bundeskanzlerin werden könnte – aber ihre Gegner schrecken vor nichts zurück.

Wie aktuell dieses Thema im Wahljahr ist und was einen politischen Roman ausmacht beleuchtet er im Gespräch mit Marie van Veen.

www.twitch.tv/kratz3r

Das reine Streaming der Sendung ist kostenfrei und ohne Registrierung oder Anmeldung möglich. Eine einmalige Registrierung bei „Twitch.tv“ ist nur notwendig, wenn man per Chatfunktion an der Sendung teilnehmen möchte.
Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen zu dem Projekt sowie den Sendeterminen finden Sie unter www.lust-auf-literatur.de oder auf der Homepage der Stadtbibliothek www.stadtbibliothek-leverkusen.de.

Standard
Förderverein aktiv, Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

Bewirb Dich jetzt zur Schreibschule mit Christian Linker – Frist verlängert!

BEWERBUNGFRIST JETZT BIS DIENSTAG, 20.04., VERLÄNGERT!

Leverkusener Schreibschule 2021

Du

  • schreibst Gedichte oder Geschichten, träumst von einem Roman oder hast ganz andere Ideen für mögliche Texte,
  • bist mindestens 13 und höchstens 18 Jahre alt und
  • hast Lust, unter professioneller Anleitung eines Schriftstellers Techniken und Methoden kreativen Schreibens auszuprobieren und dich in deinem persönlichen Schreibprozess coachen zu lassen?

Dann bewirb dich jetzt für die Leverkusener Schreibschule mit dem Autor Christian Linker. Christian Linker ist Jugendbuchautor aus Leverkusen, seine Bücher sind mehrfach ausgezeichnet.

Rahmen & Termine

Wir werden Schreibspiele und -übungen ausprobieren, die dir neue Ausdrucksmöglichkeiten für deine Ideen und Gedanken bieten können. Du kannst deine Texte der Gruppe vorstellen, um Lob und Verbesserungsvorschläge zu bekommen. Du kannst dir ein festes Schreibprojekt für den ganzen Zeitraum vornehmen, an dem du kontinuierlich arbeiten möchtest, oder aber für jede Sitzung etwas anderes überlegen. Ob und wieviel du zwischen den Sitzungen an deinen Texten arbeitest, bleibt dir überlassen.

Zum Abschluss wollen wir Texte aus der Schreibschule in einem festlichen Rahmen öffentlich präsentieren.

Wir treffen uns an folgenden Terminen:
22.04. (Do.), 17-19 Uhr

15.05. (Sa.), 10-15 Uhr

22.05. (Sa.), 10-13 Uhr

12.06. (Sa.) 10-15 Uhr

19.06. (Sa.) 10-13 Uhr

Die Abschlussveranstaltung ist am 19.06. (Sa.) 13-15 Uhr

Wenn die „Corona-Situation“ es zulässt, treffen wir uns live in den Räumen der Stadtbibliothek; andernfalls werden wir zunächst online arbeiten.

Deine Teilnahme

Die Teilnahme kostet einmalig 25,- Euro. Falls die Teilnahmegebühr für dich ein Problem ist, können wir Dir vertraulich weiterhelfen. Bewirb dich bis spätestens 14. 20. April per E-Mail an schreibschule@litlev.de oder gleich hier über dieses Formular:

Bitte beschreibe mit max. drei Sätzen, warum du gern an der Schreibschule teilnehmen möchtest. Und gib außerdem deine Adresse und eine Telefonnummer an. Falls du schon eigene Texte geschrieben hast, kannst du in einer Mail einen Auszug daraus (max. 1 Seite) anhängen. Mit der Anmeldebestätigung erhältst du alle weiteren Infos rechtzeitig vor dem Start.

Die Veranstalter

Die Leverkusener Schreibschule mit Christian Linker ist ein Projekt der Stadtbibliothek Leverkusen und des Fördervereins Literatur in Leverkusen e. V., gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen von SchreibLand NRW, einer Initiative des Literaturbüros NRW und des Verbandes der Bibliotheken NRW.

Standard
Förderverein aktiv, Veranstaltungen

Literaturlabor Leverkusen: Jetzt anmelden!

Schreiben ist die Kunst, die falschen Wörter wegzulassen und die richtigen so zu mischen, dass sie miteinander reagieren und zu Literatur werden. Das ist nur eine von unendlich vielen Definitionen – aber eine, die gut zu unserer „Farbenstadt“ Leverkusen passt. Es gibt zwar keine Geheimformel für gutes Schreiben, doch immerhin viele Techniken und Handwerkszeug, um die besondere Chemie von Texten zu verstehen und anzuwenden.

Literaturlabor Leverkusen

Bringen das „Literaturlabor Leverkusen“ an den Start (v.l.): Stefan Andres (Literaturverein), Dr. Ulrich Bornewasser (CHEMPUNKT) und die Autoren Regina Schleheck und Christian Linker.

Darum starten das Nachbarschaftsbüro CHEMPUNKT und der Förderverein Literatur in Leverkusen e. V. im Frühjahr das Literaturlabor Leverkusen – kurz: LitLab Lev. Eingeladen sind Leverkusenerinnen und Leverkusener ab 16 Jahren, die Lust haben, in einer Gruppe von bis zu 15 Personen von April bis Dezember an eigenen Texten zu arbeiten, Feedback zu geben und anzunehmen und ihre literarische Begabung weiterzuentwickeln. Die Gruppe wird sich monatlich zu Abendsitzungen im CHEMPUNKT in Wiesdorf sowie nach Absprache zu einer oder zwei Tagesklausuren treffen. Die Leverkusener Autoren Regina Schleheck und Christian Linker leiten das Literaturlabor und coachen die Teilnehmenden.

Der Buchhändler Manfred Gottschalk wird die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beraten, wie sie aus den Texten ein fertiges Buch mit ISBN-Nummer machen und dann auch vermarkten können. Und Leverkusener Künstlerinnen und Künstler werden den Einband und einige Innenseiten illustrieren. Weiterlesen

Standard
Leverkusener Literaturgespräche
Förderverein aktiv, Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

Leverkusener Literaturgespräche: Was Kinder lesen wollen – oder sollen?

Die „Leverkusener Literaturgespräche“ gehen in die zweite Runde: An vier Abenden bitten Mitglieder der Kölner Autorengruppe Faust Schriftstellerinnen und Schriftsteller zum Gespräch über „die seltsame Kunst des Bücherschreibens“. Zum Auftakt am Donnerstag, 8. November 2018, um 19:00 Uhr, in der Hauptstelle der Stadtbibliothek Leverkusen in Wiesdorf, lädt Margit Hähner den Leverkusener Kinder- und Jugendbuchautor Christian Linker ein, gemeinsam die Frage zu erörtern: „Was wollen Kinder eigentlich lesen?“

Dabei soll die Frage, was Kinder und Jugendliche nach Auffassung von Pädagogen oder Eltern denn wohl am besten lesen sollten, nicht außer Acht gelassen werden.

Christian Linker hat katholische Theologie studiert, seine Bücher sind mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Er hat zwei Schreibschulen des Fördervereins in der Stadtbibliothek Leverkusen geleitet. Zuletzt erschien von ihm der Kurzroman SCRIPTKID bei dtv. Zur Webseite von Christian Linker

Margit Hähner ist Kölner Autorin mit Leverkusener Wurzeln. Sie ist Mitglied im PEN-Club und sitzt in der Jury „Kinder- und Jugendaufnahmen“ beim Preis der deutschen Schallplattenkritik. Zuletzt erschien von ihr der Roman „Spielball der Götter“ im Gmeiner Verlag. Zur Webseite von Margit Hähner

Weitere Termine der Leverkusener Literaturgespräche, jeweils donnerstags um 19:00 Uhr in der Hauptstelle der Stadtbibliothek im Zentrum von Leverkusen, Eingang über die Rathaus-Galerie: 

Do, 13. Dezember 2018, 19:00 Uhr:

Polizisten und ‚ihre‘ Leichen

Regina Schleheck spricht mit dem Kriminalkommissar und -autor Klaus Stickelbroek

+
Do, 14. März 2019, 19:00 Uhr:

Ach die Männer! Ach die Frauen! Ach die Liebe!

Thomas Geduhn im Gespräch mit der Autorin Margit Hähner

+
Do, 16. Mai 2019, 19:00 Uhr:

Schreiben im Blindflug

Nicol Goudarzi im Gespräch mit der blinden Autorin Pilar Baumeister

Die Leverkusener Literaturgespräche werden von der Stadtbibliothek und dem Förderverein Literatur in Leverkusen e. V. ausgerichtet.

Standard
Förderverein aktiv, Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

Schreibtalente auf der großen Bühne

Mit einer tollen Präsentation vor vielen interessierten Zuschauern in der Stadtbibliothek beschlossen die Teilnehmerinnen und der Teilnehmer die zweite Schreibschule des Fördervereins und der Stadtbibliothek Leverkusen unter Anleitung von Autor Christian Linker. Entsprechend erfreulich auch das Presseecho, Frank Weiffen kürte die Veranstaltung im Stadt-Anzeiger zu einer der spannendsten im Rahmen von Levliest 2017.

Wir danken den Teilnehmern und Christian Linker für die klasse Veranstaltung, der Stadtbibliothek für die große Bühne und Schreibland NRW für das große Ganze. Wir hoffen, auch in 2018 eine Schreibschule auf die Beine stellen zu können.

Standard
Allgemein, Förderverein aktiv, Veranstaltungen

Levliest 2017 mit Trash & Talenten

Der Förderverein Literatur in Leverkusen e.V. präsentiert stolz zwei Veranstaltungen bei der 9. Leverkusener Buchwoche Levliest vom 22.-29. April 2017:

Montag, 24.04., – 19.00 Uhr

Trashlesung, Teil 2: Ist das Kunst oder kann das weg?

Heike Fritsch, Maren Gottschalk, Regina Schleheck und Michael Schreckenberg klauben ihre Jugendsünden, schrägsten Geschichten und peinlichsten dichterischen Fehlgriffe aus der untersten Schublade. In der Müllvermeidungs-Rubrik „Trash & Treasure“ wird über das Los von Texten abgestimmt – nach dem Motto: „Ist das Kunst oder kann das weg?“

Ort: AVEA GmbH & Co. KG, Im Eisholz 3

(Besprechungsraum Hauptverwaltung)

Eintritt: 7,00 € (inkl. Getränke & Snacks)

Veranstalter: AVEA GmbH & Co. KG und Förderverein Literatur in Leverkusen

 

 

Samstag, 29.04. – 11.00 Uhr

Präsentation der Schreibschule Leverkusen

Unter Anleitung des Leverkusener Jugendbuchautors Christian Linker haben Jugendliche ab 14 Jahren in acht Wochen an eigenen Texten und Schreibprojekten gearbeitet. Heute stellen die jungen Autorinnen und Autoren ihre Ergebnisse öffentlich vor.

Ort: Stadtbibliothek Leverkusen, Hauptstelle,

Friedrich-Ebert-Platz 3d

Eintritt: frei

Veranstalter: Förderverein Literatur in Leverkusen e. V. & Stadtbibliothek Leverkusen

Standard
Förderverein aktiv, Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

Die Schreibschule geht in Runde 2

Wir freuen uns, dass wir Christian Linker für die Fortsetzung unserer im vergangenen Jahr gestarteten Schreibschule in der Stadtbibliothek Leverkusen gewinnen können. Hier der Ausschreibungstext, wir freuen uns auf Eure Bewerbungen, die Ihr bis zum 31. Januar 2017 einreichen könnt. Los geht’s dann Anfang März. 

Rückblick: 2016 hatten sieben Jugendliche an der Premiere der Schreibschule mit dem Leverkusener Jugendbuchautor teilgenommen, bei der Präsentation der Texte in der Hauptstelle der Stadtbibliothek Leverkusen lauschte auch Oberbürgermeister Uwe Richrath begeistert.

Einladung zur Leverkusener Schreibschule 2017

Du

  • bist mindestens 14 Jahre alt und wohnst in Leverkusen,
  • schreibst Gedichte oder Geschichten, träumst von einem Roman oder hast ganz andere Ideen für mögliche Texte,
  • hast schon Erfahrung mit dem Schreiben oder willst es einfach mal ausprobieren,
  • möchtest dich mit anderen über das Schreiben und deine eigenen Ideen und Entwürfe austauschen

und

  • hast Lust, unter professioneller Anleitung eines Schriftstellers Techniken und Methoden kreativen Schreibens auszuprobieren und dich in deinem persönlichen Schreibprozess coachen zu lassen?

Dann bewirb dich jetzt für die Leverkusener Schreibschule mit dem Autor Christian Linker. Christian Linker ist Jugendbuchautor aus Leverkusen, seine Bücher sind mehrfach ausgezeichnet. Jüngst erschien von ihm der Roman ›Dschihad Calling‹ bei dtv.

Wir treffen uns zu Sitzungen in der Stadtbibliothek Leverkusen. Wir werden Schreibspiele und -übungen ausprobieren, die dir neue Ausdrucksmöglichkeiten für deine Ideen und Gedanken bieten können. Du kannst deine Texte der Gruppe vorstellen, um Lob und Verbesserungsvorschläge zu bekommen. Du kannst dir ein festes Schreibprojekt für den ganzen Zeitraum vornehmen, an dem du kontinuierlich arbeiten möchtest, oder aber für jede Sitzung etwas anderes überlegen. Ob und wieviel du zwischen den Sitzungen an deinen Texten arbeitest, bleibt dir überlassen. Ende April wollen wir Texte aus der Schreibschule in einem festlichen Rahmen öffentlich präsentieren.

Rahmen und Termine

Wir treffen uns zwischen Anfang März und April an Samstagen jeweils von 11 bis 14 Uhr sowie an verschiedenen Wochentagen jeweils von 17 bis 18.30 Uhr in der Stadtbibliothek. Diese Termine – ebenso wie den für die Abschlussveranstaltung – werden wir in der ersten Sitzung, zu der wir Euch einladen, gemeinsam festlegen.

Deine Teilnahme

Die Teilnahme kostet einmalig 25,- Euro. Falls die Teilnahmegebühr für dich ein Problem ist, können wir Dir vertraulich weiterhelfen.

Bewirb dich bis spätestens 31. Januar 2017 per E-Mail an: schreibschule@literatur-in-leverkusen.de

Bitte beschreibe mit max. drei Sätzen, warum du gern an der Schreibschule teilnehmen möchtest. Und gib außerdem deine Adresse und eine Telefonnummer an. Falls du schon eigene Texte geschrieben hast, kannst du an deine Mail einen Auszug daraus (max. 1 Seite) anhängen.

Mit der Anmeldebestätigung erhältst du alle weiteren Infos rechtzeitig vor dem Start.

Die Veranstalter

Die Leverkusener Schreibschule ist ein Projekt der Stadtbibliothek Leverkusen und des Fördervereins Literatur in Leverkusen e. V. im Rahmen der Initiative JUNGES SCHREIBEN der Bibliotheken in NRW.

www.stadtbibliothek-leverkusen.de

www.schreibland-nrw.de

www.christianlinker.de

Standard
Förderverein aktiv, Veranstaltungen

Benefizlesung in der Fußgängerzone

img_5045

Hunderttausende Menschen suchen Zuflucht in Deutschland, suchen ein neues Leben, eine Zukunft. Leverkusener Autorinnen und Autoren lesen für, mit und über unsere neuen Nachbarn – das Katholische Bildungswerk, die CityKirche Leverkusen und der Förderverein Literatur in Leverkusen laden zu der Benefizlesung vor der Herz-Jesu-Kirche in Wiesdorf ein. Die Lesung ist Teil der „Interkulturellen Woche“ vom 26.09. bis 03.10. in Leverkusen. Mit dabei sein werden: Maren Gottschalk, Christian Linker, Regina Schleheck u. a.

Freitag. 30. September 2016, 17:00 Uhr

Vor der Herz-Jesu-Kirche, Wiesdorfer Platz, 51373 Leverkusen (Wiesdorf)

Eintritt frei; Spenden erbeten.

Standard
Förderverein aktiv, Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

„Motor gesellschaftlicher Umbrüche“

Mit einer öffentlichen Abschlusslesung endete gestern unsere erste Leverkusener Schreibschule. Seit März hatten sieben Jugendliche unter professioneller Anleitung intensiv an ihren Texten gearbeitet. In der Stadtbibliothek lasen sie vor Publikum aus ihren Werken – und freuten sich über einen besonders prominenten Zuhörer.

Fabelwesen, fremde Völker und verwunschene Wälder, ein bedrohtes Dorf, ein rätselhaftes Amulett, Briefe aus dem Jenseits oder Irritationen über Homosexualität markieren die Vielfalt an Themen und Genres, mit denen junge Schreibtalente in Leverkusen arbeiten. An sie richtete sich die Einladung der Leverkusener Schreibschule, die der Förderverein Literatur in Leverkusen e.V. und die Stadtbibliothek im Rahmen der Initiative SchreibLand NRW erstmals angeboten hatten. Unter der Anleitung des Leverkusener Schriftstellers Christian Linker nutzten sieben Jugendliche im Alter von vierzehn bis neunzehn Jahren die Möglichkeit, im professionellen Rahmen ihre schriftstellerischen Fähigkeiten auszuloten und weiterzuentwickeln.

Bei der Abschlusslesung der Schreibschule in der Stadtbibliothek (v.l.n.r): Oberbürgermeister Uwe Richrath, Michael Jüngling, Christian Linker, Leonie Landsmann, Timo Schugardt, Janis Schmitz, Sally Kubens und Marie van Veen. Hannah Schulte fehlte an dem Abend.

Bei der Abschlusslesung der Schreibschule in der Stadtbibliothek (v.l.n.r): Oberbürgermeister Uwe Richrath, Michael Jüngling, Christian Linker, Leonie Landsmann, Timo Schugardt, Janis Schmitz, Sally Kubens und Marie van Veen. Hannah Schulte fehlte an dem Abend.

Von März bis Mai kamen sie zu regelmäßigen Sitzungen zusammen und beschäftigten sich mit handwerklichen Fragen wie Dramaturgie und Charakterzeichnung, Erzählperspektiven oder Figurenrede. Vor allem stellten sie sich gegenseitig ihre Texte vor, gaben einander Feedback und setzen Verbesserungsvorschläge um. Als die Nachwuchsautoren nun zur Abschlusslesung einluden, nahm sich auch Oberbürgermeister Uwe Richrath die Zeit, um den Werkauszügen zu lauschen. In seinem Grußwort dankte er – angesichts der finanziell schwierigen Lage der Leverkusener Kulturlandschaft – dem Förderverein für dessen ehrenamtliches Engagement und stellte die Arbeit der Jugendlichen auch in einen politischen Kontext. „Literatur ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Kultur und damit unserer Demokratie“, so Richrath, „Literatur war immer auch ein Motor gesellschaftlicher Umbrüche.“ Deshalb sei er sehr stolz, dass sich Jugendliche in Leverkusen zu dieser gemeinsamen literarischen Arbeit zusammengefunden haben.

Stolz zeigte sich auch Fördervereinsvorsitzender Stefan Andres, der mutmaßte: „Vielleicht lesen wir später einmal in einer Autorenbiografie, dass er oder sie die ersten Schritte hier in der Leverkusener Schreibschule gemacht hat.“ Auf jeden Fall will sich der Verein dafür einsetzen, dass die Schreibschule kein einmaliges Projekt bleibt, sondern fortgeführt werden kann. Teilnehmer stehen jedenfalls bereit, denn neben den bisherigen Jungautoren meldeten gleich auch Jugendliche aus dem Publikum ihr Interesse an.

Einen Teil der Lesung mit fünf der sieben Texte hat leverkusen.com dankenswerterweise dokumentiert:

Standard