Förderverein aktiv, Veranstaltungen

Literaturlabor Leverkusen: Jetzt anmelden!

Schreiben ist die Kunst, die falschen Wörter wegzulassen und die richtigen so zu mischen, dass sie miteinander reagieren und zu Literatur werden. Das ist nur eine von unendlich vielen Definitionen – aber eine, die gut zu unserer „Farbenstadt“ Leverkusen passt. Es gibt zwar keine Geheimformel für gutes Schreiben, doch immerhin viele Techniken und Handwerkszeug, um die besondere Chemie von Texten zu verstehen und anzuwenden.

Literaturlabor Leverkusen

Bringen das „Literaturlabor Leverkusen“ an den Start (v.l.): Stefan Andres (Literaturverein), Dr. Ulrich Bornewasser (CHEMPUNKT) und die Autoren Regina Schleheck und Christian Linker.

Darum starten das Nachbarschaftsbüro CHEMPUNKT und der Förderverein Literatur in Leverkusen e. V. im Frühjahr das Literaturlabor Leverkusen – kurz: LitLab Lev. Eingeladen sind Leverkusenerinnen und Leverkusener ab 16 Jahren, die Lust haben, in einer Gruppe von bis zu 15 Personen von April bis Dezember an eigenen Texten zu arbeiten, Feedback zu geben und anzunehmen und ihre literarische Begabung weiterzuentwickeln. Die Gruppe wird sich monatlich zu Abendsitzungen im CHEMPUNKT in Wiesdorf sowie nach Absprache zu einer oder zwei Tagesklausuren treffen. Die Leverkusener Autoren Regina Schleheck und Christian Linker leiten das Literaturlabor und coachen die Teilnehmenden.

Der Buchhändler Manfred Gottschalk wird die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beraten, wie sie aus den Texten ein fertiges Buch mit ISBN-Nummer machen und dann auch vermarkten können. Und Leverkusener Künstlerinnen und Künstler werden den Einband und einige Innenseiten illustrieren. Weiterlesen

Standard
Science Fiction-Autor Robert Corvus
Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

Sehnsuchtsort Zukunft: Robert Corvus entwirft ein „Europia“

Die Leverkusener Literaturgespräche gehen am Donnerstag, 16. November 2017, 19.00 Uhr, bereits in die dritte Runde – Regina Schleheck und Gast Robert Corvus wenden dann in der Hauptstelle der Stadtbibliothek Leverkusen ihren Blick in die Zukunft. Und natürlich haben sie spannende Fragen an die Zukunft, die sie mit den Mitteln der Literatur zu beantworten versuchen: Führen uns die kommenden Jahrzehnte in das gelobte Land oder in ein dunkles Zeitalter? Werden wir unseren Träumen zu den Sternen folgen? Bringt das Ende der Erwerbsarbeit Luxus oder Elend? Wird menschliches Leben künftig in Reagenzgläsern beginnen – und nach dem Sieg über das Altern ewig währen? Werden unsere Enkel Weltbürger sein oder die Fahnen von Splitterstaaten schwenken? Dürfen Sie sich ein Parlament wählen, wird ein Diktator über Sie entscheiden – oder gar ein Supercomputer?

Robert Corvus ist Wirtschaftsinformatiker und war als Strategieberater für international agierende Konzerne tätig. Inzwischen ist er hauptberuflich Schriftsteller mit Schwerpunkt in der Literatur der Zukunft: Science Fiction. Nach Leverkusen bringt er eine politische SciFi-Kurzgeschichte mit dem Titel „Europia“ mit, außerdem hat er einige spannende Visionen im Notizblock.

Regina Schleheck ist vielfach ausgezeichnete Schriftstellerin, unter anderem im Genre SciFi, und Mitglied der Autorengruppe FAUST. Im letzten Jahr erschien von ihr im Ifub-Verlag ein Phantastischer Erzählband. 

Der Förderverein Literatur in Leverkusen bietet eine kleine, aber feine Auswahl an Weinen und alkoholfreien Getränken. Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Standard
Förderverein aktiv, Veranstaltungen

„Ein mutiges Völkchen, diese Autoren!“

Bei der 2. Trashlesung zu Gast bei der Avea haben Heike Fritsch, Maren Gottschalk, Regina Schleheck und Michael Schreckenberg ihre furchtbarsten, langatmigsten oder unausgegorensten Texte aus der untersten Schublade unbeirrt zum Vortrag gebracht. Zuhörer wie Darbietende hatten gleichermaßen ihren Spaß und nach zwei Stunden bluteten allen die Ohren. Mit den Abstimmungszetteln kürten die Zuhörer die entsetzlichsten Texte des Abends – hier die ultimative Auswertung mit allen Zuschauerkommentaren als PDF:

Trashlesung 2017 – Endergebnis

 

 

 

 

 

Standard
Allgemein, Förderverein aktiv, Veranstaltungen

Levliest 2017 mit Trash & Talenten

Der Förderverein Literatur in Leverkusen e.V. präsentiert stolz zwei Veranstaltungen bei der 9. Leverkusener Buchwoche Levliest vom 22.-29. April 2017:

Montag, 24.04., – 19.00 Uhr

Trashlesung, Teil 2: Ist das Kunst oder kann das weg?

Heike Fritsch, Maren Gottschalk, Regina Schleheck und Michael Schreckenberg klauben ihre Jugendsünden, schrägsten Geschichten und peinlichsten dichterischen Fehlgriffe aus der untersten Schublade. In der Müllvermeidungs-Rubrik „Trash & Treasure“ wird über das Los von Texten abgestimmt – nach dem Motto: „Ist das Kunst oder kann das weg?“

Ort: AVEA GmbH & Co. KG, Im Eisholz 3

(Besprechungsraum Hauptverwaltung)

Eintritt: 7,00 € (inkl. Getränke & Snacks)

Veranstalter: AVEA GmbH & Co. KG und Förderverein Literatur in Leverkusen

 

 

Samstag, 29.04. – 11.00 Uhr

Präsentation der Schreibschule Leverkusen

Unter Anleitung des Leverkusener Jugendbuchautors Christian Linker haben Jugendliche ab 14 Jahren in acht Wochen an eigenen Texten und Schreibprojekten gearbeitet. Heute stellen die jungen Autorinnen und Autoren ihre Ergebnisse öffentlich vor.

Ort: Stadtbibliothek Leverkusen, Hauptstelle,

Friedrich-Ebert-Platz 3d

Eintritt: frei

Veranstalter: Förderverein Literatur in Leverkusen e. V. & Stadtbibliothek Leverkusen

Standard
Förderverein aktiv, Veranstaltungen

Benefizlesung in der Fußgängerzone

img_5045

Hunderttausende Menschen suchen Zuflucht in Deutschland, suchen ein neues Leben, eine Zukunft. Leverkusener Autorinnen und Autoren lesen für, mit und über unsere neuen Nachbarn – das Katholische Bildungswerk, die CityKirche Leverkusen und der Förderverein Literatur in Leverkusen laden zu der Benefizlesung vor der Herz-Jesu-Kirche in Wiesdorf ein. Die Lesung ist Teil der „Interkulturellen Woche“ vom 26.09. bis 03.10. in Leverkusen. Mit dabei sein werden: Maren Gottschalk, Christian Linker, Regina Schleheck u. a.

Freitag. 30. September 2016, 17:00 Uhr

Vor der Herz-Jesu-Kirche, Wiesdorfer Platz, 51373 Leverkusen (Wiesdorf)

Eintritt frei; Spenden erbeten.

Standard
Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

Lingam und Schokolade

Harmlos erscheinende Verkäuferinnen, aufdringliche Postboten oder neugierige Indienreisende – das Personal in Regina Schlehecks Geschichten ist so abwechslungs- wie es zugleich einfallsreich ist. Dabei stand bei ihrer Lesung in der Stadtbibliothek am vergangenen Donnerstag nicht nur der gezielte Einsatz von Betäubungs- oder bewusstseinserweiternden Mitteln im Fokus: Mithin auch ziemlich frivol ging es in den Geschichten aus ihrem jüngst erschienenen Erzählband „Klappe zu – Balg tot!“ zu – sei es mithilfe tantrischer Techniken oder der erotischen Energie von Schokonikoläusen.

Die Besucher in der Stadtbibliothek freute es, von Schleheck und ihren packenden Geschichten – von der Autorin ebenso eindrucksvoll vorgetragen, wie sie sie zuvor geschrieben hat – mit Schaudern unterschiedlichster Arten versorgt zu werden. Und der Förderverein Literatur in Leverkusen e.V. freut sich über die Einnahmen aus dem Abend, die die Autorin dem Verein spendet, und sagt: Vielen Dank, Regina Schleheck!

Standard
Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

Lesung: „Klappe zu – Balg tot“

Wir freuen uns, ein besonderes Highlight ankündigen zu dürfen: Auf Einladung der Stadtbibliothek liest die preisgekrönte Leverkusener Autorin Regina Schleheck in der Hauptstelle am Donnerstag, 19. November 2015, um 19.00 Uhr aus ihrem soeben erschienenen Erzählband „Klappe zu – Balg tot“. Was uns natürlich ganz besonders freut: Die Einnahmen stiftet die Autorin unserem Förderverein Literatur in Leverkusen e. V.


Zum Auftakt der Adventszeit passt die rabenschwarze Titelstory. Sie ist eine von 24 Geschichten, die wenig friedlich, aber zeitgemäß daherkommen. Alle schildern Facetten des alltäglichen Bösen, des Bitterbösen, das einem schlagartig oder auf leisen Sohlen begegnen kann und dessen Keim in jedem von uns steckt. Wenn nicht gelegentlich ein Augenzwinkern hinter diesen gesammelten Gemeinheiten aufblitzte, müsste vor den Nachwirkungen ernsthaft gewarnt werden.

Regina Schleheck hat sich in der Phantastik wie im Krimi einen Namen gemacht. Unter anderem wurden ihr mit dem Friedrich-Glauser-Preis der deutschsprachigen Krimautoren und dem Deutschen Phantastikpreis die begehrtesten Auszeichnungen beider Genres zugesprochen – neben vielen anderen Preisen. Die 1959 geborene hauptberufliche Oberstudienrätin, nebenberufliche Referentin, Herausgeberin, Lektorin und fünffache Mutter veröffentlicht seit 2002, darunter Hunderte Kurzgeschichten, Hörspiele, Erzählungen, Lyrik, Theaterstücke, Drehbücher und Essayistisches.

Weitere Informationen zu Autorin und Werk: www.regina-schleheck.de

Termin: 19. November 2015, 19:00 Uhr
Einlass ab 18:30 Uhr
Ort: Hauptstelle der Stadtbibliothek in Wiesdorf, Fr.-Ebert-Platz 3d (Zugang durch die Rathaus-Galerie).
Eintritt: 8 Euro / ermäßigt 5 Euro

Standard