MENTOR - Die Leselernhefler
MENTOR - Die Leselernhelfer

Gesucht: Lese-Mentoren, die Kindern Spaß am Lesen vermitteln

Ist Lesen noch in? Macht es noch Sinn, Kindern Bücher zu schenken? Diese Fragen sind längst aus dem Kreis von Bildungsexperten herausgewandert in eine breite Öffentlichkeit. In Umfragen geben mehr Jungen als Mädchen an, noch nie aus eigenem Antrieb ein Buch gelesen zu haben. Ihre Ausdrucksfähigkeit könnte stärker ausgeprägt sein, und die Fertigkeit, ein schnelles Leseverständnis aufzubauen, könnte Kindern helfen, eigenverantwortlicher aus der Flut der Informationen auszuwählen. Der 2003 gegründete Verein „Mentor e.V. – Die Leselernhelfer“ ist angetreten, die Lese-, Schreib- und Sprachkompetenz von Kindern zu stärken. Mittlerweile gibt es über 12.500 Leselernhelfer/Mentoren, die an über 260 Orten bundesweit aktiv sind, so auch in Leverkusen. Seit 2016 arbeiten sie auch hier an verschiedenen Grundschulen und das nach übereinstimmenden Aussagen aller Beteiligten mit großem Erfolg.  

Mentoren sind keine Nachhilfe, keine Hausaufgabenbetreuung oder eine neue Förderunterrichtsvariante. Der Kern dieses von ehrenamtlich engagierten Menschen getragenen Projekts ist der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zwischen den Kindern und dem Leselernhelfer am Lernort Grundschule. Ohne Leistungsdruck soll Freude und Spaß am Lesen und auch am Schreiben im Vordergrund stehen. Deshalb ist eine Eins-zu-Eins Beziehung wichtig und unterscheidet das Mentor-Projekt von anderen Leseprojekten. Die Kinder werden von den Lehrkräften vorgeschlagen. Sie treffen sich nach Einwilligung der Eltern mit den Leselernhelfern kontinuierlich – in der Regel einmal wöchentlich für eine Stunde – für mindestens ein Jahr. Einige weitere Grundschulen haben inzwischen signalisiert, dass sie sich den Einsatz von Mentoren an ihrer Schule wünschen und sehr gut vorstellen können. Dazu werden weitere Lese-Mentoren gesucht.  

Die Mentoren werden in Leverkusen durch das Kommunale Bildungsbüro Leverkusen betreut und an die Schulen vermittelt. Menschen, die sich vorstellen können, ehrenamtlich als Lese-Mentor aktiv zu werden, erhalten dort weitergehende Informationen bei Marion Daniel (Tel. 0214 – 406 – 4024, E-Mail: marion.daniel@stadt.leverkusen.de).
Standard
Förderverein aktiv, Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

Jetzt anmelden: Sommer-Schreibschulen für Kinder und Jugendliche in der Stadtbibliothek

Zwei Schreibschulen bieten wir in diesen Sommerferien gemeinsam SchreibLand NRW für Kinder von 9 bis 12 Jahren sowie für Jugendliche ab 13 Jahren in der Stadtbibliothek Leverkusen an.

*** Aufgrund technischer Probleme mit dem Postfach müssen wir um neuerliche Anmeldung an notiz@litlev.de oder schreibschule@litlev.de bitten.

Wir bitten für die Umstände um Entschuldigung! ***

Den Auftakt macht die Schreibschule für Jugendliche ab 13 Jahren mit Christian Linker vom 4. bis 8. Juli, täglich von 15 bis 18 Uhr, Präsentation am Freitag, 8. Juli, um 19 Uhr. Für diese nehmen wir Anmeldungen noch bis Dienstag, 28. Juni, an.

In der Woche darauf lädt Andrea Karimé alle schreibbegeisterten Kinder von 9 bis 12 Jahren vom 11. bis 15. Juli, täglich von 14 bis 17 Uhr, in die Stadtbibliothek ein. Die Anmeldungen für diese Veranstaltung nehmen wir bis zum 3. Juli an.

Alle Teilnehmer*innen sind in diesem Jahr kostenlos mit dabei: Eure Anmeldegebühr übernimmt der Förderverein Literatur in Leverkusen! Wir freuen uns auf Euch!

Standard
Förderverein aktiv

Das Literaturlabor wird 2022 musikalisch

Beim vierten Literaturlabor Leverkusen, ermöglicht durch den Förderverein Literatur in Leverkusen e. V. und den Chempunkt Leverkusen, wird den Autorinnen und Autoren um Regina Schleheck und Christian Linker die Musik den Takt vorgeben: Bewerbungen sind erwünscht!

Das Literaturlabor Leverkusen ist dafür bekannt, die Grenzen von Genres und Sparten zu sprengen. So finden sich immer wieder überraschende Kooperationen, etwa zwischen Autor*innen und bildenden Künstler*innen aus Leverkusen oder, wie jüngst, zwischen dem Literaturlabor und dem Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer.

Im kommenden Jahr wird es musikalisch: Beim LitLabLev 2022 wird es um Musik-Acts mit Leverkusen-Bezug gehen – also um Bands, Ensembles, Solokünstler*innen oder auch Chöre, die entweder in Leverkusen aktiv sind, hier ihre Wurzeln haben oder sich in ihrer Musik mit der Stadt befassen. Aufgabe der Autor*innen des LitLabLev, erneut professionell angeleitet von Regina Schleheck und Christian Linker, wird es sein, einen solchen Musik-Act als Partner*in zu gewinnen und einen literarischen Text zu verfassen, der sich mit dem Act befasst oder daran inspiriert ist. Idealerweise ergibt sich Ende 2022 die Gelegenheit zum gemeinsamen Auftritt.

Interessierte melden sich unter labor@litlev.de: Schreiben Sie uns bis zum 16. Januar ein paar Zeilen über sich und über Ihre Motivation, warum Sie gern an diesem Projekt teilnehmen möchten. Bitte fügen Sie als Leseprobe einen eigenen Text oder Textauszug mit bis zu ca. 5.000 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) an sowie eine Kurzbiografie, die Ihre bisherige Schreiberfahrungen einschließt. Unbedingt benennen sollten Sie uns den oder die Musiker*innen, über den/die Sie Ihren Text schreiben möchten.

Dank der großzügigen Unterstützung durch den Chempark ist die Teilnahme auch 2022 kostenfrei. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Standard
Sensenträume
Förderverein aktiv, Veranstaltungen

Das LiteraturLabor präsentiert neuen Band: „Sensenträume“

Mit einer Lesung im Freudenthaler Sensenhammer wird die Anthologie vorgestellt.

Für den dritten Band mit Texten aus dem LiteraturLabor Leverkusen – gefördert durch den Förderverein Literatur in Leverkusen und unterstützt durch den Chempunkt des Chempark – durften die AutorInnen eine besondere Inspirationsquelle nutzen:

Die Postkartenausstellung „Kleine Welt der großen Sensen“ im Freudenthaler Sensenhammer in Leverkusen, kuratiert durch das Sensenhammer-Team um Museumsleiter Jürgen Bandsom, befeuerte die Autorinnen und Autoren in einem knappen Jahr zu 22 messerscharfen Texten rund um die Sense – ein Werkzeug, aufgeladen mit Tod und Leben und allem, was dazwischen liegt.

Für die Präsentation am Samstag, 27. November, um 19.00 Uhr, tragen sechs Ensemblemitglieder der Studiobühne Leverkusen ausgewählte Texte aus der Anthologie vor und werden musikalisch begleitet durch Klaus Gawlick (Piano) und Matthias Dorsch (Drums) von „Songs to Go“.

Die Anthologie wird vor Ort durch den Förderverein Literatur zum Preis von 12,50 Euro verkauft. Signaturwünsche werden erfüllt.

Die Veranstaltung findet unter 2G-(Geimpft-Genesen)-Bedingungen statt.

Weitere Informationen unter www.sensenhammer.de.

Standard
Veranstaltungen

Crossover im Sensenhammer: Literatur, Livemusik und audiovisuelle Highlights

Literatur mal ganz anders! Kurzgeschichten und eine Ballade live gelesen auf der Bühne in der historischen Schmiedehalle. Dazu Licht, visuelle Eindrücke, Sounds und Live-Musik. Alles zusammen vermischt sich zu einem audio-visuellen Erlebnis, das es in dieser Form im Museum Sensenhammer noch nicht gegeben hat.

Mit den Texten der Autoren*innen: Nina Kett, Andreas Miller, Regina Schleheck, Hans Schmitz, Marie van Veen und Frank Weidemann. Die audiovisuellen Künstler sind Christian Huchthausen und Michael Kratzer.

Musik von der Leverkusener Rock-, Soul- und Bluesband CHANGE.

Einlass 19.00; Beginn 20.00

https://www.youtube.com/watch?v=4m_G3jWRxZo

Der Eintrittspreis beträgt 12 € im Vorverkauf, Online-Ticket 14.50 €, Abendkasse 15 €

Hier gibt es Tickets:

– Museums Sensenhammer, Freudenthal 68, 51375 Leverkusen

– Buchhandlung Gottschalk, Mülheimer Str. 8, 51375 Leverkusen-Schlebusch

– Online: https://www.reservix.de/tickets-wechiseliwirikung-texte-von-rihieingeschrieben-und-audioivisuelle-kunst-in-leverkusen-industriemuseum-freudenthaler-sensenhammer-am-19-9-2021/e1717991

Standard
Förderverein aktiv, Neues aus der Stadtbibliothek

Worüber Kinder alles schreiben…

Eine tolle Präsentation legten die Teilnehmer*innen an der Schreibwerkstatt mit Andrea Karimé in der Leverkusener Stadtbibliothek am Samstag hin. Die Eltern, Geschwister und anderen Zuschauer staunten nicht schlecht über die vielfältigen Darbietungsformen, mit denen jungen Schreibtalente ihre sprühenden Ideen vortrugen.

Und weil alle so einen großen Spaß hatten, planen wir beim Förderverein und der Stadtbibliothek bereits die nächste Schreibwerkstatt mit Unterstützung von SchreibLand NRW. Hier erfahrt Ihr demnächst mehr!

Standard
Förderverein aktiv, Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

Autor*in sein ist nicht schwer

Öffentliche Online-Lesung der Schreibschule mit Christian Linker via Zoom am Samstag, 19.6., 13 Uhr

Zur Anmeldung bitte hier eintragen und absenden:

Gemeinsam mit dem Leverkusener Schriftsteller Christian Linker haben neun junge Autorinnen und Autoren im Alter von 12 bis 18 Jahren an unterschiedlichen literarischen Projekten gearbeitet. Zum Abschluss lesen sie am Samstag, 19. Juni 2021, ab 13.00 Uhr, ausgewählte Texte vor Publikum.

Die Abschlussveranstaltung findet – in guter Pandemie-Tradition – online via Zoom statt. Mit Anmeldung über das obige Formular oder per Mail an notiz@litlev.de erhalten Sie Zugangslink und Kenncode bis Samstag zugesandt. Die Teilnahme ist kostenlos!

Eine Veranstaltung von Förderverein Literatur in Leverkusen e. V. und Stadtbibliothek Leverkusen. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen von SchreibLand NRW, einer Initiative des Literaturbüros NRW und des Verbandes der Bibliotheken NRW.

Standard
Neues aus der Stadtbibliothek, Veranstaltungen

Lust auf Literatur: Folge 2 heute, 19 Uhr

Folge 02: „Die Freiheit des Wortes“

„Lust auf Literatur“ ist eine Gemeinschaftsproduktion von Kölner und Leverkusener Schriftstellern und Schriftstellerinnen sowie Kulturschaffenden, der Stadtbibliothek Leverkusen, der Autorengruppe FAUST und KRATZ3R.DE. Gefördert durch „NEUSTART KULTUR“ der Staatsministerin für Kunst und Medien der Bundesregierung und dem Förderverein Literatur in Leverkusen e. V..

Zur zweiten Folge des neuen Literaturformats aus der Stadtbibliothek begrüßt das Team heute um 19.00 Uhr wieder live auf twitch.tv Regula Venske, Präsidentin des PEN Zentrum Deutschland, und Autor Christian Linker. Hier der Link zum Stream: www.twitch.tv/kratz3r

Seit dem 30. April 2021 präsentieren Schriftsteller und Schriftstellerinnen, sowie Büchermenschen aus Köln und Leverkusen, Themen und Gäste rund um Literatur. Die Sendung wird einmal im Monat live über „Twitch.tv“ aus der Stadtbibliothek Leverkusen übertragen. Interessierte können via Chat dabei sein.

Die Premiere der Sendung „Lust auf Literatur“ mit dem Titel „Wahn und Wirklichkeit“ am 30.04.2021 war ein großer Erfolg. Das Team von „Lust auf Literatur“ war hocherfreut über das große Interesse an der Premierensendung und das insgesamt durchweg positive Feedback der vielen Zuschauer und Zuschauerinnen während und nach der Sendung.
Am 28. Mai 2021 um 19.00 Uhr präsentiert das Team Von „Lust auf Literatur“ Folge 02 des Literatur-Livestreams aus der Stadtbibliothek Leverkusen unter dem Titel „Von der Freiheit des Wortes“.

Zu Gast ist die Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin Regula Venske, Präsidentin des deutschen PEN Zentrums. Im Gespräch mit Regina Schleheck gibt sie Auskunft über die Arbeit des PEN und die Situation von Schreibenden weltweit. Außerdem bringt die vielfach ausgezeichnete Autorin ihre neue Veröffentlichung „Mein Langeoog“ (Mare Verlag) mit.

Zudem ist der Autor Christian Linker zu Gast bei „Lust auf Literatur“. In seinem neuen Roman „Toxische Macht“ (dtv) geht es um eine Studentin, die nicht zuletzt durch die Unterstützung aus sozialen Netzwerken Bundeskanzlerin werden könnte – aber ihre Gegner schrecken vor nichts zurück.

Wie aktuell dieses Thema im Wahljahr ist und was einen politischen Roman ausmacht beleuchtet er im Gespräch mit Marie van Veen.

www.twitch.tv/kratz3r

Das reine Streaming der Sendung ist kostenfrei und ohne Registrierung oder Anmeldung möglich. Eine einmalige Registrierung bei „Twitch.tv“ ist nur notwendig, wenn man per Chatfunktion an der Sendung teilnehmen möchte.
Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen zu dem Projekt sowie den Sendeterminen finden Sie unter www.lust-auf-literatur.de oder auf der Homepage der Stadtbibliothek www.stadtbibliothek-leverkusen.de.

Standard
Förderverein aktiv, Neues aus der Stadtbibliothek

Schreibwerkstatt für 9- bis 12-Jährige mit Andrea Karimé

Liebst du Tiere? Magst du den Weltraum? Wolltest du schon immer mal Tiere erfinden, die es noch nicht gibt? Zum Beispiel den Weltraumhund oder das Marshörnchen? Und die passenden Held*innen dazu? 

Wir erforschen fremde und bekannte Tiere mit dem Stift und schreiben abenteuerliche, magische, geheimnisvolle, rätselhafte und wunderbare Geschichten und Gedichte, kurze und lange Texte aller Art. Außerdem machen wir Aufnahmen von echten und erfundenen Tiersprachen und stellen zum Abschluss ein Hörbuch her.

Autorin Andrea Karimé leitet in diesem Jahr wieder eine Schreibwerkstatt für Kinder von 9 bis 12 Jahren – macht mit!

Das sind die Termine (jeweils im Lernort der Stadtbibliothek oder – zumindest zunächst wohl wahrscheinlicher – per Zoom):

29.05., 05.06. (Sa.), 10 – 13 Uhr,

08., 15., 22.06. (Di.), 16.30 – 18.30 Uhr,

26.06.+ 03.07. (Sa.) 10 – 13 Uhr

Die Abschlussveranstaltung ist  am 03.07. (Sa.) von 13 bis 15 Uhr

Bitte meldet Euch an bis Montag, 17.05.21, per E-Mail an notiz@litlev.de

Euer Kostenbetrag beträgt 25 Euro.

Die Schreibwerkstatt können wir Euch gemeinsam mit der Stadtbibliothek Leverkusen dank der Förderung durch das Projekt SchreibLand NRW des NRW-Literaturbüros ermöglichen.

Standard
Allgemein, Förderverein aktiv, Neues aus der Stadtbibliothek

„Lust auf Literatur?“ Leverkusener bringen Literatur auf TV-Format

2021-04-30T19:00:00

  Tage

  Stunden  Minuten  Sekunden

bis

Lust auf Literatur LIVESTREAM

Hinter der unverdächtig auffordernden Frage „Lust auf Literatur?“ lauert eine Gruppe Leverkusener und Kölner Autor*innen, die mit Büchern bepackt zum Sprung ansetzt in die Weiten des Virtuellen. Die Lustbefriedigung kommt via Twitch.tv frei Haus – auf Smartphone, Tablet oder Smart TV – und ist damit nur nebenbei pandemiegerecht, sondern vor allem ein zeitgemäßes Literaturformat.

Ab dem 30. April 2021 präsentieren die Akteure um den Leverkusener Kunst- und Kultur-Supporter Michael Kratzer Themen und Gäste rund um Literatur, die Sendung wird einmal im Monat live aus dem Ort für Literatur schlechthin in der Stadt übertragen: die Stadtbibliothek Leverkusen freut sich, mit diesem Format weiter literaturbegeisterte Menschen erreichen zu können. Interessierte können via Chat dabei sein, das neue Formate kommt äußerst gelegen, um die Leverkusenerinnen und Leverkusener endlich wieder in die Bibliothek „einzuladen“ und auf diesem Weg auch an dem vielfältigen Bibliotheks- und Literaturangebot in Leverkusen teilhaben zu lassen.

Die Premiere der Sendung „Lust auf Literatur“ wird unter dem Titel „Wahn und Wirklichkeit“ am Freitag, 30.04.2021, ab 19.00 Uhr über das Live-Streaming-Videoportal „Twitch.tv“ live gesendet: Zu Gast ist der Krimiautor Horst Eckert mit seinem neuen Roman “Stunde der Wut” (Heyne Verlag). Vorgestellt wird außerdem der neue Roman von Sophie Reyer “1431” (Czernin Verlag) über Johanna von Orleans. Lust auf Literatur startet mit Wut, Wahn, Scheiterhaufen und dem Bücherfresser aus der Stadtbibliothek Leverkusen.

Livestream-Link: www.twitch.tv/kratz3r

Das Streaming der Sendung ist kostenfrei und ohne Registrierung oder Anmeldung möglich. Eine einmalige Registrierung bei „Twitch.tv“ ist nur notwendig für alle, die per Chatfunktion an der Sendung teilnehmen möchten.
Aktuelle Informationen zu dem Projekt sowie den Sendeterminen finden sich unter:

www.lust-auf-literatur.de

„Lust auf Literatur“ ist eine Gemeinschaftsproduktion von Kölner und Leverkusener Schriftstellern und Schriftstellerinnen sowie Kulturschaffenden, der Stadtbibliothek Leverkusen, der Autorengruppe FAUST, den Literaturlaboranten und KRATZ3R.DE, dem Leverkusener Michael Kratzer. Gefördert durch „NEUSTART KULTUR“ der Staatsministerin für Kunst und Medien der Bundesregierung und dem Deutschen Literaturfonds, unterstützt vom Förderverein Literatur in Leverkusen e. V.. 
Das Team von „Lust auf Literatur“ (v.l.): Sabrina Cisamolo, Stadtbibliotheks-Leiterin Eva-Marie Urban, der Bücherfresser, Andreas Miller, Bibliotheksmitarbeiterin Tanja Dietrich, Michael Kratzer, Maik Schurkus, Silvio Cisamolo, Regina Schleheck. Es fehlt: Marie van Veen. Bild: Stadtbibliothek Leverkusen
Standard